Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Ikea fordert Paare in AR-Gaming-Show heraus

Paartherapie mit Möbeln: Ikea fordert Paare im Stil einer Gaming-Show heraus. Mit der Augmented-Reality-App treten sie gegeneinander an und testen, wie kompatibel ihre Geschmäcker sind. 

Wer schon einmal durch ein volles Möbelhaus am Samstag geschlendert ist – oder besser: sich von den Massen hat schieben lassen – kennt die immer gleichen Diskussionen rechts und links am Wegesrand. Ein echter Stress-Test für alle Beziehungen. Sehr schön lässt sich dort beobachten, wie weit Möbelgeschmäcker auseinander driften. Während der eine glücklich in einem schnuckeligen Retro-Sessel wippt, begeistert sich der andere für ein Relaxledermonstrum mit verstellbarem Schnickschnack. Während er mit dem edel lackierten Schiebetürenschrank liebäugelt, kommt ihr nur Naturholz ins Landhaus. Und schon gibt es den schönsten Streit.

Die Agentur 72andSunny Amsterdam entwickelte daraus für Ikea eine luftig leichte Werbeidee: ein Paarduell im Stil einer Gamingshow mit Augmented Reality.

Duell mit Augmented-Reality-App

Die Kampagne bewirbt den Launch der Android-App von Ikea Place. Und die wird hier als Streitschlichter angepriesen. Moderatorin der in Pastellfarben getauchten Show ist Lifestyle-Bloggerin Caroline Solomon.

„Matchers Keepers“ fordert Paare und WG-Kumpels heraus, die sich wohl oder übel auf eine gemeinsame Wohnungseinrichtung einigen müssen. Ikea testet, wie kompatibel sie dabei sind und lässt sie in einem Augmented-Reality-Duell gegeneinander antreten.

Die Aufgabe: Mit der Ikea-Place-App virtuell in wenigen Sekunden Möbelstücke oder Lampen platzieren oder entfernen. Stimmen die Ergebnisse überein, können die Paare das Möbelstück mitnehmen. Wenn nicht, wird halt weitergestritten.

Gregg Clampffer, Kreativdirektor von 72andSunny Amsterdam, erklärt, wie sie auf diese Idee gekommen sind: „When we took Ikea Place into our own homes and tried it with our partners it became apparent almost immediately that the furnishings we were placing and the ones that they wanted to place were not the same. We figured that consumers could also appreciate this tense but good spirited challenge of high stakes furniture selection.“

Die nicht ganz ernst gemeinte Gamingshow soll dazu anregen, sich vor dem Möbelkauf mit der AR-App auf ein Einrichtungsstück zu einigen. Auf Youtube sind drei Episoden von „Matchers Keepers“ zu sehen.

 

Quelle: WuV / Youtube / creativity-online

Schreibe einen Kommentar