Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Neuer VR Park in Dubai

Dubai ist wieder um eine Attraktion reicher: Emaar Entertainment hat am 1. März 2018 den neuen „VR Park“ in der Dubai Mall eröffnet. Auf einer Fläche von mehr als 7.000 Quadratmetern werden erweiterte Realität (AR) und virtuelle Realität (VR) zu acht aufregenden Spielen und Erlebnissen für jedes Alter kombiniert.

Die 2008 eröffnete Dubai Mall liegt in Downtown Dubai und gilt mit einer Verkaufsfläche von 350.000 Quadratmetern und 1.200 Geschäften als eines der grössten Einkaufszentren der Welt. Neben mehr als 120 Gastronomiebetrieben sind hier auch der grösste Gold-Souk der Welt mit 220 Geschäften, eine Kunsteisbahn und ein Multiplex-Kino mit 22 Sälen zu finden. Das absolute Highlight bildet bislang ein riesiges Aquarium, das sich gleich über drei Etagen erstreckt. In den 10.000 Kubikmetern Seewasser können 33.000 Meeresbewohner bestaunt werden. Zudem befindet sich in der Dubai Mall auch der Zugang zur Aussichtsplattform des Burj Khalifa, der gleich nebenan in den Himmel ragt.

Damit ist aber noch nicht genug! Jetzt schlägt nämlich noch die virtuelle Welle ein: Der neue VR Park befindet sich auf der zweiten Ebene zwischen Reel Cinemas und KidZania Dubai.

Viel Action und ein hoher Gruselfaktor inklusive

Durch Partnerschaften mit einigen der führenden VR-Entwickler will Emaar Entertainment „beispiellose, innovative und lebensechte Erfahrungen“ bieten, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Für die Inhalte ist der Technologie-Entwickler Starbreeze verantwortlich, der dafür zum Teil die Hi-Fi-Virtual-Reality-HMD-StarVR nutzt. So wird es beispielsweise im VR Park möglich sein, sich beim „Burj Drop“ vom Burj Khalifa in die Tiefe zu stürzen oder mit einem Drohnen-Taxi auf ein Achterbahn-Abenteuer durch Dubai zu begeben. Ein Fallschirmsprung, eine Ballonfahrt und Dune-Bashing finden sich ebenso im Programm. Für einen hohen Gruselfaktor sorgen die direkten Begegnungen mit Spinnen, Skorpionen und anderen Kreaturen.

Die Besucher können auch miteinander interagieren und so die Abenteuer gemeinsam erleben: Im Spiel „The Raft“ ergreifen sie zum Beispiel ihre VR-Gewehre und verteidigen sich gegen übernatürliche Kräfte – oder sie versuchen im apokalyptischen „The Walking Dead Outbreak“, in einem von Zombies infizierten Krankenhaus zu überleben. Jüngeren Besuchern wird „Geminose“ besonders gefallen, denn hier können sie auf einem VR-Karussell in einer mystischen Welt Magie, Musik und Tanz erkunden. Weltraumforscher bemannen wiederum in „RobocomVR“ ihr eigenes Raumschiff und erkunden damit eine geheimnisvolle Welt voller Aliens.

Der Eintritt zum VR Park ist kostenlos. Für die VR Erlebnisse muss man jedoch Credits online oder vor Ort kaufen. Wer gleich mehrere Experiences ausprobieren will ist mit einem Silver oder Gold Pass, welche mit Rabatte locken, gut bedient.

 

 

Quelle: travel4news / VR Park

Schreibe einen Kommentar