Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Gebäudeunterhalt mit AR

Mit der neusten Augmented Reality Lösung von der Agentur Cubera Solutions AG können Planer und Bauarbeiten ganz einfach Gebäudestrukturen sichtbar machen.

Wenn man mit den Verantwortlichen von der Agentur Cubera Solutions AG spricht, wird es für Laien doch sehr schnell technisch. So heisst es ja bereits beim Firmen Beschrieb: Bei uns spricht man HTML5, C# und PHP und schüttelt die Hände mit Android und iOS. Auch als ich mich nach den neusten VR Projekten erkundigte hiess es: Unser neustes Referenz Projekt mit dem Namen BIM to AR ermöglicht die in der Planungs- und Bauphase erstellten BIM-Daten (Building Information Modeling) visuell für den Gebäudeunterhalt zu verwenden.

Der Einsatzbereich dieser Technologie eignet sich für grössere Überbauungen, Einkaufszentren, Industriegebäude, Gesundheitseinrichtungen oder öffentliche Einrichtungen welche mit BIM geplant wurden. Sie richtet sich an Haustechniker und Planer, welche vor Ort Informationen zu den Gebäuden benötigen.

BIM to AR einfach erklärt

Was nun Otto-Normalverbraucher darunter verstehen soll, wenn er wissen möchte, um was es sich dabei handelt, sieht man ganz einfach im Video-Beitrag:

Bei BIM to AR geht es also ganz simpel gesagt darum, die Gebäudestruktur mit Hilfe der Augmented Reality ohne Verletzung der Bausubstanz sichtbar zu machen. Planer, Facility Manager und Bauarbeiter können damit schnell sehen, was sich hinter bereits verputzten Decken, Wänden und Böden befindet. Der Nutzer sieht zum Beispiel mit der Brille, wo Strom- und Wasserleitungen oder Lüftungskanäle durchgehen. Über das Menu können beliebige Zusatzinformationen abgerufen werden, sei dies zur Höhe des Raumes, zu Materialien oder Anzahl Steckdosen, welche sich im Raum befinden. Allfällige Probleme werden sehr viel frühzeitiger erkannt und damit Bauabläufe sowie Planungs- und Realisierungsprozesse optimiert.

Die Applikation bietet so einen echten Mehrwert für alle am Bauprozess Beteiligten. Anders als unhandliche, oft schwer verständliche zweidimensionale Pläne ist die digitale Visualisierung jederzeit und für jeden Nutzer verfügbar. Sie bietet damit völlig neue Möglichkeiten der Kommunikation auf der Baustelle und im späteren Unterhalt.

BIM to AR ist zurzeit exklusive für die Augmented Reality Brille von Microsoft (HoloLens) verfügbar.

 

Schreibe einen Kommentar