Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Google macht Expeditionen allen zugänglich

Bislang durften nur Schulklassen von einer weltweiten virtuellen Bildungsreise profitieren. Ab sofort ist aber die Anwendung Expeditionen von Google dank einer neuen Version für alle mobilen VR-Headset-Besitzer erhältlich.

Die Möglichkeiten, welche VR im Bereich der Bildung für Schulen und anderen institutionellen Einrichtungen bietet, sind wie einer unserer Berichte zeigt, gigantisch. Google versuchte seit seinem Einstieg in den VR-Markt diesen Bereich voranzutreiben, indem sie die VR-Erfahrung mit dem Namen Expeditionen für Schulklassen mit einer Google Cardboard entwickelten.

Historische Orte virtuell erkunden

Zuerst war Expeditionen eine Plattform, welche Schulklassen Ausflüge zu fernen Orten ermöglichte. Um die Anwendung in den Unterricht einbinden zu könnnen, benötigen die Klassen ein Set bestehend aus: Google Cardboard, Tablet und einem Router, der alle gemeinsam verbindet. Der Lehrer fungiert dabei als Reiseleiter und bis zu 30 Schülerinnen und Schüler können sich zu ihm verbinden respektive mit auf Reisen gehen. Dabei führt er die Klasse durch die virtuellen Sehenswürdigkeiten und vermittelt die historischen und relevanten Fakten über die Orte.

Neue Version für alle Headset-Besitzer

Bisher stand die App nur öffentlichen Institutionen für Bildungszwecke zur Verfügung. Nun veröffentlichte Google jedoch eine neue eigenständige Solo-Version, die jedem Headset-Besitzer auch alleine eine Reise zu den unterschiedlichsten Orten der Welt – und ausserhalb der Erde – ermöglicht. In der Stand-Alone-Version dürfen die Anwender ihre Reiseziele selbst wählen.

Dafür stehen interessante Reisemöglichkeiten zur Option, so kann man beispielsweise eine Tour vom Machu Picchu über die Antarktis begehen und die Weltwunder und Landschaften dieser Erde betrachten. Doch auch die tiefsten Ozeane und sogar der Weltraum, also Orte, die man in Echt nicht so einfach bereisen kann, dürfen die Anwender bestaunen. Wer zum Beispiel wissen möchte, wie es auf der I.S.S. aussieht, kann nun einen Trip dorthin wagen.

Über 200 Expeditionen stehen insgesamt zur Auswahl. Alle Orte werden in 360-Grad- und 3-D-Bildern dargestellt, wobei zusätzlich Informationen und Beschreibungen das virtuelle Erlebnis noch spannender und lehrreicher machen.

Neben der neuen Version für die Google Cardboard und Google Daydream wurde auch eine iOS-Version angekündigt, die demnächst erscheinen soll.

Quelle: techcrunch / VR Nerds

Schreibe einen Kommentar