Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Standalone-VR-Headset von Oculus

Oculus Rift und HTC Vive sind momentan die High-End-VR-Headsets auf dem Markt, die allerdings auch einen leistungsstarken PC benötigen. Auf der anderen Seite gibt es günstigere Lösungen wie Samsung Gear VR oder Google Daydream View. Hier werden Smartphones in VR-Halterungen gesteckt. Oculus möchte womöglich ein VR-Headset anbieten, das irgendwo dazwischen liegt.

Wie Bloomberg berichtet, arbeiten Oculus und das Mutterunternehmen Facebook an einem kabellosen Standalone-VR-Headset, das kein Smartphone und keinen PC benötigt. Die Hardware ist direkt in der VR-Brille verbaut. Der Preis soll bei erschwinglichen 200 US-Dollar liegen und eine günstige Alternative zu den bisherigen High-End-VR-Headsets darstellen. Das Projekt läuft unter dem Codenamen „Pacific“ und soll ein ähnliches Design wie Oculus Rift vorweisen.

Das Gerät soll zudem leichter als Samsung Gear VR ausfallen und äusserst portabel sein. Eine kabellose Steuereinheit wird ebenfalls geboten, heisst es. Die VR-Brille soll sich für Spiele, Filme und Social-Networking eignen. Oculus Rift wird weiterhin das Topprodukt bleiben, während die Veröffentlichung des Standalone-VR-Headsets für das Jahr 2018 vorgesehen ist, so der Bericht. Eine offizielle Bestätigung fehlt bisher, wobei Oculus zugegeben hat, dass man in Standalone-VR investiert.

Quelle: Gamespot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.