Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Effizienzsteigerung bei Volkswagen durch Virtual Reality

Auf der Digility, der Konferenz und Expo für VR in Deutschland, präsentierte die Volkswagen-Gruppe das “Digital Reality Hub”, eine VR-Plattform, mit deren Hilfe sich Mitarbeiter unabhängig vom realen Standort in der Virtual Reality treffen, um Wissen auszutauschen.

Volkswagen ist der erste Automobilhersteller, der eine firmenweite VR-Lösung implementiert. “Virtual Reality schafft ideale Bedingungen für eine marken- und standortübergreifende Kollaboration”, sagt Jasmin Müller, Mitglied des firmeninternen Entwicklerteams Digital Realities. Das Team ist für VR-Lösungen im Bereiche Produktion und Logistik zuständig, darunter virtuelle Umgebungen für Schulungen und Workshops.

In Zusammenarbeit mit dem Münchner VR-Startup Innoactive entwickelte das Team das sogenannte “Digital Reality Hub” , das alle bestehenden Virtual-Reality-Apps und -Tools der Volkswagen-Gruppe in einer Plattform vereint. Hardwareseitig kommt Vive zum Einsatz.

Mit Hilfe der Plattform haben alle Mitarbeiter Zugang zu sämtlichen VR-Anwendungen. Das ermöglicht individuellen Abteilungen, gemeinsam von Anwendung zu Anwendung zu springen, um neue Anwendungsszenarien zu implementieren und neue Arbeitsabläufe zu planen.

In Zukunft können die Mitarbeiter so auch an virtuellen Workshops an anderen Standorten teilnehmen oder können virtuelle Unterstützung von Experten anderer Marken erhalten. Das macht die tägliche Teamarbeit einfacher und spart viel Zeit.

Der Videobeitrag zeigt die App und verschiedene Anwendungsszenarien.

Quelle: Vrodo

Schreibe einen Kommentar