Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

VR-Besteigung des Mount Everest

Wer nicht selbst auf den Mount Everst will, darf den Berg immerhin in VR erleben. „Capturing Everest“ ist ab sofort in der App „Life VR“ erhältlich, die für iOS sowie Android heruntergeladen werden kann. Als Alternative kann die Reise zudem direkt im Internet-Browser (in vier Kapiteln) angeschaut werden. „Capturing Everest“ wurde über zwei Monate lang aufgezeichnet. Der 360-Grad-Film begleitet eine kleine Gruppe von Bergsteigern, die sich von Kathmandu bis hin zum Gipfel des Mount Everest durchschlägt.

Für die beeindruckenden und immersiven Landschaftsaufnahmen wurden die VR-Kameras teilweise an Seilrutschen befestigt. An anderen Stellen trugen die Bergsteiger die Kameras direkt an ihren Körpern. Die Zuschauer sollen bei „Capturing Everest“ einen sehr guten Eindruck davon bekommen, wie es ist, über tiefe Gletscherspalten hinweg zu gehen oder eine steile Eiswand zu erklimmen.

Im Team war unter anderem Jeff Glasbrenner, der erste Amerikaner, der den Mount Everst mit einem amputierten Bein bezwungen hat. Nick Perks, der ebenfalls mitgemacht hat, hat seinem verstorbenen Vater versprochen, den Mount Everst zu besteigen und für UNICEF für jeden zurückgelegten Höhenmeter Geld zu sammeln. Garrett Madison hat die Gruppe an die Spitze des Berges geführt. Er war dort schon sechs Mal.

Quelle: VRODO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.