Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Mit VR die Geschichte konservieren

Was wenn die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft an einem Ort sein können?

In London, genauer gesagt in Camden stehen grosse Veränderungen an: Mit dem UK High Speed Rail 2 Projekt ist eine britische Schnellbahnstrecke geplant, welche dem Stadtteil eine riesengrosse Veränderung bringen wird.

Im Projekt Palimpsest von Interactive Architecture Lab haben sich Entwickler Gedanken dazu gemacht, was dieser Bau für die Menschen dort heisst – manche werden vielleicht ihren Wohnort verlieren, manche ihre Arbeitsort und für manche geht vielleicht der Ort, an dem sie aufgewachsen sind mit vielen Erinnerungen verloren. Wie schnell geht es doch, haben wir die jetzige Umgebung vergessen. Und schon Jahre später haben wir nur noch eine ungefähre Vorstellung davon, wie die Gegend früher ausgesehen hat, da die Erinnerung an diese Räume von der neuen Realität gleichsam überschrieben wurde.

Scan des Hier und Jetzt

Indem die Entwickler die jetzige Umgebung 1:1 gescannt und in einer lebendige virtuellen 3D-Welt gespeichert haben, kann man jederzeit in die Vergangenheit zurück reisen. Indem sie Geschichten vom Ort und von unterschiedlichen Personen festgehalten haben, kann man den Ort Camden aus unterschiedlichen Perspektiven und Ansichten erleben. So gut konnte man die Geschichte und räumliche Informationen bis anhin wohl noch nie “konservieren“.

In den beiden Videos erhält man einen Eindruck, wie das Ergebnis der Digitalisierung des Stadtgebiets Camden aussieht. Die Machart des Videos erinnert etwas an den Film Notes on Blindness, von welchem wir berichtet haben.

 

Der Name Palimpsest stammt gemäss Wikipedia übrigens von einem Begriff aus der Antike. So nannte man die damaligen Manuskriptseiten oder –rollen, welche man durch Schaben oder Waschen reinigen und so wieder beschreiben konnte. Der Begriff wurde von der Projektgruppe verwendet und unter dem Aspekt der neuen Technologie betrachtet.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereint

Ein spannendes Projekt, um Geschichten und Lebensräume zu dokumentieren, welche so bis anhin verloren gegangen wären. Kombiniert man nun dies mit einem Blick in die Zukunft und visualisiert das Projekt der Schnellbahn damit, befinden sich die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft tatsächlich an einem Ort. So können wir behaupten, dass wir wie Marty McFly und Dr. Emmett L. Brown zurück in die Zukunft reisen können.

Quelle: vrodo.de / Vimeo

 

 

Schreibe einen Kommentar