Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Auf der Brücke der Enterprise NCC-1701

Die schlechte Nachricht kommt zuerst: Ubisoft hat nämlich bestätigt, dass „Star Trek: Bridge Crew“ erneut verschoben wurde. Der VR-Titel wird nun erst am 30. Mai 2017 für PlayStation VR, Oculus Rift und HTC Vive erscheinen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Brücke der berühmten U.S.S. Enterprise NCC-1701 aus der originalen „Star Trek“-Serie spielbar sein wird. Neben der Enterprise wird man allerdings auch mit der U.S.S. Aegis unterwegs sein, einem brandneuen Schiff, das speziell für „Star Trek: Bridge Crew“ entworfen wurde.

Kooperativ mit bis zu vier Crewmitgliedern oder Solo als Kapitän wird man in das „Star Trek“-Universum eintauchen dürfen. Man wird dabei das Sternenflotten-Schiff kommandieren, Missionen abschliessen und über das Schicksal der Crew entscheiden. Die Original-Brücke der U.S.S. Enterprise wird im „Fortlaufende Reise“-Modus spielbar sein, der zufällige Missionen erstellt und somit zahllose Stunden an Solo- oder Koop-Abenteuern liefern soll. Die Story findet hingegen auf der U.S.S. Aegis statt.

Wir hatten das Gefühl, dass es gerade zum 50. Jubiläum von Star Trek wichtig sei, einen Teil des klassischen Star Trek in das Spiel einzubringen. Die Original-U.S.S. Enterprise ist solch ein ikonischer Teil der Franchise, es ist das Schiff, mit dem alles angefangen hat. Die Abenteuer und Beziehungen, die sich auf diesem Schiff abgespielt haben, sind ein wichtiger Teil der Star Trek-Geschichte. Aus diesem Grund sind wir entschlossen, den Spielern die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Abenteuer und Geschichten auf diesem Schiff zu erleben. Wir sind wirklich gespannt darauf, die Reaktionen der Spieler zu sehen, wenn sie das erste Mal einen Fuss auf die Original-Brücke der U.S.S. Enterprise setzen und Star Trek: Bridge Crew auf eine völlig neue Weise erleben. Ausserdem sind wir dankbar für die Geduld der Spieler, während wir die letzten Arbeiten am Spiel vollenden, um die Star Trek-Erfahrung zu erschaffen, die wir uns immer vorgestellt haben.

David Votypka, Senior Creative Director bei Red Storm Entertainment

Quelle: Pressemeldung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.