Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Swiss Game Awards nominiert VR Game

Am Freitag, 27. Januar 2017, wird der Schweizer Branchen-Preis Swiss Game Awards im Rahmen des Festivals «Ludicious» an der «Ludicious & SGDA Swiss Game Awards Night» in der alten Kaserne in Zürich zum vierten Mal verliehen. Die fünf Finalisten, welche im Rennen sind, zeigen auch dieses Jahr die Vielfalt des schweizerischen Schaffens. Sie regen an, über das eigene Handeln nachzudenken, zeigen immersive VR-Erlebnisse, halten die Gehirnzellen mit Rätseln auf Trab und laden zu kurzweiligen Einspieler- oder Mehrspielerpartien ein.

Das Game über Familie & Überleben

Mit dem Game Watcher, welches von den Entwicklern von Kinwatcher mit Sitz in Zürich stammt, ist also auch ein Virtual Reality Game mit dabei. Hinter dem Projekt stehen Filipe Simonette verantwortlich für das Programming & Game Design und Julie Baechtold verantwortlich für das Art & Game Design. Bei Watchers versetzt sich der Spieler in ein Elterntier, welches im Dschungel versuchen muss, seine Jungtiere zu beschützen und zu ernähren. Als Elterntier muss man entscheiden, ob die Nahrung für seinen Nachwuchs gesund ist oder nicht. Überzeugen soll man die Kleinen mit Kopfnicken oder -schütteln. Beim Game, welches mit der Oculus Rift läuft, braucht es also für die Kommunikation wortwörtlich Köpfchen. Das Spielprinzip ist also ganz simpel und der Jö-Effekt garantiert. Das Video gibt eine kurzen Einblick:

Quelle: SGDA / Start-upticker.ch / Watcher

Schreibe einen Kommentar