Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Stars mit VR hautnah: Warner streamt bald live Konzerte

Heute stand ich neben ACDC auf der Bühne. Heute hatte ich einen Logenplatz bei den Rolling Stones. Heute gab Lady Gaga bei mir zu Hause ein eigentlich privates Konzert der besonderen Art. Und ihr so? Es klingt verrückt, ist aber bald wahr. Eines der grössten Musiklabels, die Warner Music Group, bringt eine VR-Plattform an den Start, auf der man Stars und Sternchen hautnah erleben wird.

Live-Stream nichts Neues

Grundsätzlich ist das Streaming eines Live Konzertes nichts mehr Neues. Schon im letzten Mai wurde im Rahmen der One FM Star Night in Genf ein Konzert live übertragen. Die Swisscom Event & Media Solutions AG hievte damals die Konzertbesucher mittels einer Virtual-Reality- Brille mitten auf die Bühne. Jeder konnte so seinen Blickwinkel der Show komplett selbst bestimmen.

Marc Blindenbacher, Business Developer bei Swisscom Event & Media Solutions glaubte schon  damals an diese Technologie und äusserte sich wie folgt: „Mit Virtual Reality erleben wir zurzeit eine regelrechte Trendbewegung. Kombiniert mit der Live-Komponente ergeben sich unzählige neue Möglichkeiten für noch nie dagewesene Eventerlebnisse.“ Und er hatte Recht. Der Trend kommt ungestoppt.

Träume werden wahr – Stars zum Anfassen

Für viele Musikfans gehen wohl wirklich grosse Träume in Erfüllung. Zum einen können sie mit VR die Künstler so nah wie nie zuvor und aus einer exklusiven Perspektive erleben. Zum anderen ist dies für viele Fans, die es hassen dicht gedrängt in einer grossen Zuschauermasse zu stehen und sich darum immer mehr von Konzerten fernhalten, eine perfekte Lösung. Dank dieser Technologie kann jeder das Konzert bequem von zu Hause aus verfolgen.

Realer Sitzplatz vs. VR Logenplatz

Natürlich bietet das VR Erlebnis für hartgesottene Konzertgänger, die gerne in der Masse stehen, allenfalls wild mit Bier um sich werfen, gemeinsam um die Wette hüpfen oder ganz allgemein das gemeinsame Feeling wollen, nicht ganz das, was sie suchen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass schon bald vor allem die Sitzplätze weniger oder zumindest gleich attraktiv sein könnten, wie ein exklusiver VR Logenplatz. Immerhin kann man die Konzerte in einem ganz neuen 360-Grad Format sehen. Und natürlich gerade für Menschen mit körperlichen Einschränkungen bietet ein solcher Live-Stream eine wunderbare Option, ein Konzert zu erleben. Oder auch im Falle von ausverkauften Konzerten, ist es genial eine Alternative zu haben. Und last but not least wird man wohl auch bald die Chance haben, verpasste Konzerte nachträglich in einer besseren Qualität als je zuvor anzuschauen.

Warner-Musiklabel und Melody VR sind parat

Technisch betrachtet, besteht die grosse Herausforderung fuhr eine solche Anwendung in der ausreichenden Internet Bandbreite für eine gute Übertragungsqualität, welche in Form einer Glasfaseranbindung zur Verfügung stehen muss. Bei den meisten Videos, welche man heute im Netz findet, ist die Qualität noch sehr mager.

Das Warner-Musiklabel scheint jedoch bald ready zu sein für regelmässige und grössere Geschichten. Es ist hierfür mit einer Plattform namens Melody VR eine Partnerschaft eingegangen. Melody VR wird demnächst eine App veröffentlichen, über die auf zahlreiche 360-Grad-Inhalte zurückgegriffen werden kann. Das Musiklabel kündigt an, dass für die neue Plattform “Hunderte von VR-Erlebnissen” aus dem Jahr 2015 und 2016 bereitstehen. Neben kommenden Live-Übertragungen von Konzerte soll man auch 360-Grad in Tonstudios oder Backstage gehen können.

Mehr Details und ein Terminplan für bevorstehende Livestreams werden demnächst bekanntgegeben. Erwartet wird es im Frühjahr 2017. Melody VR wird laut Ankündigung Oculus Rift, HTC Vive, Samsung Gear sowie iOS und Android unterstützen.

Quelle: vrodo.de / esb-online / musicbusinessworldwide / Foto: L. Obrien / Youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.