Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Notes on Blindness Filmpremiere am 16. Januar 2017

Am Montag, 16. Januar 2017 findet bei We Are Cinema im Club Icon (im Restaurant TAOs), Augustinerhof, 8001 Zürich eine Premiere statt. Das preisgekrönte Virtual Reality Projekt „Notes on Blindness“ entführt die Zuschauer mit einer stündlichen Vorstellung ab 18.00 Uhr  in die Welt hinter dem Licht.

Während 45 Minuten kann man in die unbekannte, schöne, furchteinflössende, emotionale, seltsame akustische Welt von John Hull, der 1983 erblindete eintauchen. Die Geschichte basiert auf dem Tagebuch mit original Tonbandaufnahmen des Theologieprofessors und Schriftstellers, welcher die zunehmenden Sehkraftverlust und die damit verbundene Erblindung zur besseren Verarbeitung dokumentierte.

Sätze wie: „Für mich ist es am schönsten wenn es regnet, denn dann „sehe“ ich alles. Hingegen ist es schrecklich, wenn es schneit – denn dann ist alles dumpf und man kann nicht erahnen, wo sich welche Gegenstände befinden.“, faszinieren und lassen darauf hinweisen wie blinde Menschen unsere Welt wahrnehmen.

Notes on Blindness besteht aus einem Dokumentarfilm sowie einem Virtual Reality Film. Während der Vorstellung müssen die Zuschauer selbst aktiv werden, denn Notes on Blindness ist ein interaktives Virtual Reality Projekt. Und schon jetzt ist sicher, dass das Projekt zum Nachdenken und Diskutieren aktiviert. Wir werden über die Premiere berichten.

Tickets können ab sofort gekauft werden bei We Are Cinema.

Und hier ein kleiner Vorgeschmack zur Geschichte.

Quelle: Pressemitteilung We Are Cinema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.