Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Wie HEGIAS die Virtual Reality zum Massenmedium macht

Schafft die Virtual Reality den Sprung zum Massenmedium? Das Team von HEGIAS ist davon überzeugt, dass dies in sehr naher Zukunft passieren wird. Mit ihrem Content Management System (CMS) wird HEGIAS die Virtual Reality (VR) demokratisieren. Als weiteren Meilenstein auf dem Weg dazu hat das Schweizer Start-up per Ende Juni 2019 die Series A-Finanzierungsrunde abgeschlossen.

HEGIAS lanciert in Kürze das weltweit erste automatisierte, browserbasierte Virtual Reality (VR) Content Management System (CMS) – optimiert für die Planungs-, Bau- und Immobilienbranchen. Das klingt nun nach einer eher eingeschränkten Zielgruppe, wenn das Ziel die Erschaffung eines Massenmediums ist, jedoch hört die Geschichte hier noch nicht auf. Denn HEGIAS stellt den Bauherrn und Bauträger als Multiplikator in den Mittelpunkt, der seine Immobilien mit der Cloudlösung von HEGIAS immer dabei hat und alle weiteren Anspruchsgruppen wie die Architekten, Fachplaner, Innenarchitekten, Wohnberater, Küchenbauer, Badausstatter, Vermarkter und Verwaltung, Käufer und Mieter, Facility Manager etc. mit einem Link in seine geplanten Bauprojekte einlädt. Der Bauherr hat damit seine virtuellen Immobilien immer verfügbar.

BIM sei dank

In der Baubranche findet derzeit mit Building Information Modeling (BIM) ein Umdenken statt und ein VR CMS ist die optimale Ergänzung dazu. CAD-/BIM-Planungsdaten können von Architekten und Baufirmen automatisiert auf Knopfdruck zu jedem Zeitpunkt der Planungs- und Bauphase in die virtuelle Welt geladen werden. Damit können die Objekte von einer oder mehreren Personen ortsunabhängig betrachtet und interaktiv begangen werden.

Durchs Erlebnis zum richtigen Entscheid

Aber auch Bauträger, Bauherren und Käufer von Immobilien können mit Hilfe von HEGIAS ihr künftiges Objekt inklusive Einrichtung und Aussicht noch vor dem Bau erleben. Es sprechen alle, die am Bauvorhaben beteiligt sind, vom Gleichen; weil gewährleistet ist, dass auch alle das Identische sehen. Ist zum Beispiel die Küchenablage zu tief oder eine Türe am falschen Ort, findet man das beim Eintauchen in die virtuelle Küche schnell heraus. Dabei muss man nicht mal am gleichen Ort sein. Per Multiuser-Funktion können sich Personen von verschiedenen Orten aus in der VR treffen. Und wenn man keine VR-Brille zur Hand ist, kann man sich auch nur per Desktop-PC einklinken.

Es können auch unterschiedliche Materialien und Farben ganz einfach getestet werden. Das erleichtert und beschleunigt die Planung wie auch die Entscheidung. Und im Endeffekt werden auch Makler mit HEGIAS ein optimales Verkaufstool haben, das zufriedene Kunden verspricht und vor allem effizienteres bereits «ab Plan»-Verkaufen ermöglicht.

Erfolgreiche Series A-Finanzierung

Weil das Konzept überzeugt konnten nach der abgeschlossenen Seed-Finanzierung weitere Investoren aus dem Bau- und Immobilienbereich sowie mit eigener Software- und Start-up-Erfahrung für das Prop-Tech Unternehmen begeistert werden.

Mit der wie geplant per Ende Juni erfolgreich abgeschlossenen Series A-Finanzierungsrunde hat HEGIAS einen weiteren Meilenstein hinter sich gelassen. Mit der dieser stehen nun weitere CHF 1.7 Mio. für die Entwicklung, das Beta-Testing sowie der Lancierung von HEGIAS 1.0 bereit. Zusammen mit der Seed-Finanzierung wurde bereits CHF 2.2 Mio. in die disruptive Technologie von HEGIAS investiert.

Für das restliche bedingte Kapital ist in den nächsten Wochen eine kleinere «Series A+» Finanzierungsrunde geplant, um weitere CHF 800’000 für den Launch und die kontinuierliche Weiterentwicklung der revolutionären Lösung bereit zu haben.

Quelle: Medienmitteilung

Schreibe einen Kommentar