Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Hyper Reality in Bern – der Test

«Die Fusion Arena ist keine Spielhölle für Gamer, sondern ein offener Erlebnisraum für alle» gemäss Ronny Tobler, Mitgründer der Pandally AG. Na dann rein in die Höhle des Löwens: Wir testeten vor kurzem die Pop-up Version in Bern.

Die Nummer 45 ist hier und die Nr. 47 da. Ist der Eingang hinten? Wir haben doch die richtige Adresse? Marktgasse 46. So direkt ins Auge popt einem die Pop-up Version der Fusion Arena in Bern ja nicht gerade. Nach kurzer Verwirrung entdeckte ich dann aber doch noch die Rolltreppe, welche über eine weitere ins 2. OG führt. (Später entdecke ich, dass der Weg natürlich in der Bestätigungsmail beschrieben gewesen wäre.. )

Oben angekommen stehen wir am Welcome Desk vor verschlossener Tür. Wir klingeln mal. Nach kurzer Wartezeit öffnet uns Tom die Tür und heisst uns willkommen. Wir werden in die Umziehkabine geführt, welche an ein billiges Fitnesscenter erinnert.

Im Gespräch fanden wir dann genau auch das heraus: Hier war tatsächlich mal eine Muckibude. Umziehen müssen wir uns zwar nicht; aber dennoch verbringen wir eine gute Weile in diesem ungemütlichen Raum. Tom erklärt nämlich ganz detailliert, um was es geht und wie alles funktioniert. Da mein Testpartner Englisch spricht und es Tom auch leichter fällt, geschieht dies in perfektem Englisch.

Bevor wir mehr über die Story erfahren und das Game erleben, habe ich noch ein paar Fragen zu der Lokation in Bern. Gemäss Tom sei geplant, dass sie (endlich) per Ende Jahr umziehen werden ins eigentliche Gebäude; und zwar ins Wankdorf Center. Dort werden Gruppenbuchung mit bis zu 120 Personen möglich sein. Denn das sei ja auch eines ihrer USP: In der Fusion Arena können bis zu 10 Leute gleichzeitig eine Auswahl der Games in der VR spielen. Perfekt für Teamevents aller Art; denn es geht bei sämtlichen Spielen um Teamwork.

So können sich dann in Zukunft auch grössere Teams aufsplitten und diejenigen die zurzeit einfach nur warten müssen, können weitere VR Erlebnisse ausprobieren. Genauso wie dies in der Fusion Arena in Zürich bereits der Fall ist. Seit der Eröffnung in Bern halten sich private Besucher und Teams übrigens die Waage.

Für den heutigen Test haben wir Tikal und die Nacht des Blutmondes auf dem Programm. Tikal kommt wie die meisten coolen Games aus dem Hause trueVRsystems. Die beiden Unternehmungen arbeiten eng zusammen. Für die Fusion Gate Missionen steuert das Kreativ-Team der Fusion Arena sogar die Ideen bei.

Was wir beim Test von Tikal erlebt haben, erfahrt ihr übermorgen.

Schreibe einen Kommentar