Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Kühle Vorpremiere beim Kino am Berg

Bis am 17. August heisst es beim Uto Kulm auf dem Üetliberg Bühne frei für das Kino am Berg. Wir waren zu Besuch an der Vorpremiere am vergangenen Dienstag.

Schon ewig lange ist es her, seit ich das letzte Mal auf dem Hausberg von Zürich war und das wohl, um möglichst rasant mit dem Schlitten wieder herunter zu kommen. Ich kann mich schlichtweg nicht daran erinnern, dass ich jemals an einem Sommerabend den Ausblick auf dem Üetliberg genossen habe. Umso beeindruckender war darum das tolle Panorama: Einerseits am helllichten Tag ohne Nebel und andererseits dann auch später beim Abschied in der Nacht. Auch wenn es mal wieder Streit mit dem Verein Pro Üetliberg gab, für das Uto Kulm lohnt sich die Zusammenarbeit mit We are Cinema bestimmt. So sehen gerade auch die Zürcher wieder einmal, wie schön es von dort oben aussieht und die eine oder der andere plant den nächsten Ausflug.

VR Erlebnis auf dem Turm wäre möglich

So hoben die Verantwortlichen auch heraus, dass das VR Cinema eine optimale Veranstaltung ist: Kein Licht von einem Screen, kein Sound ausser in den Kopfhörern, was will man mehr? Es blieben quasi alle Freiheiten und so könne man sogar seinen Stuhl auf den Turm hochtragen, wenn das jemand gerne machen möchte.

Beim Openair VR Cinema geht’s diesmal rund

Im Gegensatz zum letztjährigen Openair VR Cinema am See gibt es nämlich in der diesjährigen Ausgabe Drehstühle statt Bänke, was dem Medium viel besser gerecht wird. Da die Stühle sehr eng beieinander standen, spürte ich das eine oder andere Mal die Beine oder Füsse meiner Sitznachbarn. Dies störte jedoch nicht weiter und lud bestenfalls einige dazu ein, danach auch mündlich mit den Sitznachbarn Kontakt aufzunehmen. Allgemein kommt man beim VR Cinema, wie ich immer wieder feststelle, sehr einfach ins Gespräch. Und das obwohl ja jeder sein eigenes Headset auf hat und von der realen Welt schon fast maximal abgeschottet ist.

Nach wie vor gibt es extrem viele Leute, für die VR und 360° Filme total neu sind. Die Statements sind und bleiben gleich von „Schon geil!“ zu „Was da alles möglich ist“ – mit nachfolgender Ideenliste –  bis zu „Aber die Auflösung ist einfach sehr schlecht.“ Insgesamt hatte ich jedoch wieder das Gefühl, dass das We are Cinema beim Publikum mitsamt der Cervelatprominenz sehr gut angekommen ist.

Für meine Begleitung, welche ebenfalls zum ersten Mal mit 360° Filmen in Berührung kam, war der Einstieg etwas gar heftig: Das 360°-Video aus dem Cockpit des F-5-Kampfjets ist für Leute mit einem empfindlichen Magen halt doch sehr gewagt. Insgesamt war die Filmauswahl – ein bunter Mix aus verschiedenen Genres – jedoch perfekt für einen ersten Einblick in die Technologie: Nach der Dokumentation aus dem Cockpit gab es einen Blick hinter die Kulissen beim Bestatter, eine skurrile Reise nach Dakar, ein Comic Tribut zu diversen Filmen sowie verschiedene kurze Clips.

Fazit: Ein Besuch des Kinos am Berg ist es wert! Bringt aber auf alle Fälle etwas Warmes zum Anziehen mit; denn auf dem Üetliberg kann am Abend ein bissiger Wind aufkommen, bei welchem auch die grosszügig verteilten Decken nicht genug Wärme spenden.

Schreibe einen Kommentar