Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Virtual-Reality-Training für angehende Bankberater

Angehende Bankberater können im Rahmen ihrer Ausbildung bei der österreichischen Volksbank Akademie neuerdings konkrete Beratungssituationen mittels Virtual Reality realitätsnah simulieren und trainieren. Die Anwendung beinhaltet sogar unterschiedliche Gesprächsverläufe.

Die Volksbank Akademie, die Aus- und Weiterbildungseinrichtung für die rund 4.000 Mitarbeiter der österreichischen Volksbanken, und die Wiener Multimedia-Agentur CREATE.21st century arbeiten ab sofort im Bereich des innovativen Lernens mittels Virtual Reality zusammen. Für das innovative Lernprogramm werden von CREATE, einem mehrfach ausgezeichneten Spezialisten für digitale Lernkommunikation, typische Beratungssituationen in der Bank mittels VR-360-Grad-Techologie aufgezeichnet und interaktiv aufbereitet. Auf diese Weise entsteht ein virtuelles Beratungsgespräch für Schulungszwecke.

Individuelle Schulung je nach Gesprächsverlauf

Abhängig von den gewählten Interaktionen des Beraters werden unterschiedliche Gesprächsverläufe simuliert. Eine Demoversion liegt bereits vor, ab dem Sommer erfolgt der flächendeckende Praxiseinsatz bei den Schulungen der Volksbank Akademie.

„Wir freuen uns, eine Vorreiterrolle bei dieser spannenden Innovation einzunehmen. Die Volksbanken verstehen sich traditionell als Beraterbanken, bestens ausgebildete Mitarbeiter sind fester Bestandteil unserer Strategie. Die Schulung mittels VR-Technologie wird dazu beitragen, in der Praxis noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können“, so Generaldirektor Gerald Fleischmann und Akademie-Geschäftsführerin Barbara Czak-Pobeheim.

Berater trainieren auch empathische Gespräche

„Das Ziel ist es, den Lernfortschritt in Echtzeit zu verfolgen und neue, auf den Lernenden abgestimmte Übungsbeispiele automatisch vorzuschlagen. Somit hat der Trainer sofort den Überblick, wo die Lernpotenziale seiner Gruppe für die Präsenzphase liegen. Der Schulungsteilnehmer trainiert dadurch nicht nur Beratungsgespräche anhand von produktspezifischem Wissen, sondern auch seinen Sinn für Empathie“ meinte Czak-Pobeheim in einem Interview.

Christoph Schmidt-Martensson, CEO von CREATE, ergänzt: „Mit den Volksbanken haben wir einen innovativen und aufgeschlossenen Partner gefunden, um unsere Forschungsergebnisse grossflächig in die Praxis umzusetzen. Ziel des gemeinsamen Projektes ist es, eine möglichst immersive Lern-Experience für die Mitarbeiter zu erzeugen.“

Eine Demoversion liege vor. Ab dem Sommer will die Volksbank Akademie die Brillen flächendeckend in der Praxis einsetzen

Quelle: boerse-express / Fondsprofessionel / Volksbank

Schreibe einen Kommentar