Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Virtual-Reality-Learning fürs Gastgewerbe

Das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz (GBZ) will mit innovativen Schulungsformaten auf den Fachkräftemangel reagieren.

Weiterbildung muss nicht immer frontal sein und auch nicht immer in einem gemeinsamen Seminar. Das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz (GBZ) testet derzeit neue E-Learning-Formate, die auf der Technik von VR basieren. Die Teilnehmer können die Video-Kurse dabei individuell absolvieren und praxisnahe Aufgaben einüben.

Das GBZ hat drei Videos mit den dazugehörigen Trainerleitfäden produziert, die das Arbeiten an Rezeption, im Housekeeping und in der Küche abbilden. Die neue VR-Technik ermöglicht individuelle Trainingseinheiten der Mitarbeiter, die unabhängig von Standort, Zeit und Mitarbeiteranzahl durchgeführt werden können. Ein Trainer ist nicht erforderlich, die VR-Lernpakete sind selbsterklärend und beliebig oft nutzbar. Das Eintauchen in die virtuelle Realität ermögliche dabei sehr praxisnahe Aufgabenstellungen, kündigt das Institut an.

„Wir sind überzeugt, dass sich der Einsatz von VR-Brillen gut eignet um dem Bildungsbedarf unserer Branche gerecht zu werden. Die Lernenden befinden sich mitten im Geschehen und werden die dargestellten Maßnahmen besser verstehen und nachvollziehen können. Das Gelernte bleibt dadurch besser in Erinnerung“, so Yvonne Pauly, Bereichsleiterin im GBZ.

Das Lernpaket, das von Gastronomen zur innerbetrieblichen Schulung eigenständig genutzt werden kann, beinhaltet fünf VR-Brillen, das gewünschte Lernvideo, Lernmaterial und Tests zur Leistungskontrolle zum Einführungspreis von 299 Euro.

Quelle: ahgz

Schreibe einen Kommentar