Share, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Posted in:

Hobby-Eisenbähnler aufgepasst!

Mit Rolling Line könnte schon nächsten Monat ein Traum für Freunde von Modelleisenbahnen wahr werden. In der Simulation lässt sich nicht nur nach Herzenslust eine eigene Welt aufbauen, auch verschiedene Witterungsbedingungen werden möglich sein. Zudem kann man selbst die Strecke aus der Ich-Perspektive abfahren.

Das neuseeländische Entwicklerstudio Gaugepunk Games entwickelt mit Rolling Line eine Modelleisenbahn-Simulation für die virtuelle Realität. Gegenüber einer echten Modellbahn bringt das gleich etliche Vorteile mit sich: Es spart Kosten, Zeit und eröffnet Möglichkeiten, die in Wirklichkeit nur schwer oder gar nicht zu realisieren sind. So kann man beispielsweise unterschiedliche Witterungsbedingungen wie Regen und Gewitter in die Simulation bringen oder einen Sonnenuntergang in der Miniaturwelt erleben. Die charmante Spielzeugeisenbahn-Simulation Rolling Line nutzt zudem die vielleicht größte Stärke der Virtual Reality: Die VR-Brille schafft Raum im Raum. So kann man auch in engen Umgebungen Weite erleben. Oder eine virtuelle Spielzeugeisenbahn in der realen Besenkammer aufbauen.

Selber in die Lokomotive und die Fahrt aus der Ich-Perspektive erleben

Neben der Draufsicht können Spieler die Welt auch begehen und beispielsweise als Lokomotivführer die Strecke hautnah erleben. Wahrscheinlich ein Traum von vielen Hobby-Eisenbähnlern.

Der Spass bei dieser Anwendung dürfte vor allem auch beim Entwerfen einer eigenen Strecke liegen. Dazu setzt man Weichen und Gleise aus einem virtuellen Baukasten zusammen – wie man es eben von den echten Modelleisenbahnen kennt. Dazu kann man die Miniaturwelt mit passenden Objekten bestücken. Die Teaser Trailer lassen jedenfalls auf ein variables Spiel hoffen.

Einzig der haptische Faktor, der Eisenbahn-Enthusiasten sicherlich abgeht, kann noch nicht geboten werden. Aber wie wir zum Beispiel mit Konrad the Kitten bereits gesehen haben, gibt es bestimmt auch Lösungen für dieses Problemchen.

Rolling Line soll ab dem 6. April auf Steam für Oculus Rift und HTC Vive verfügbar sein. Neben dem VR-Modus kann man mit den Modelleisenbahnen auch auf dem PC spielen, um beispielsweise noch schnell an der Welt zu basteln.

Quelle: Vrodo / VRNerds

 

Schreibe einen Kommentar